Frankfurter Imkerverein  e. V.

Schwarm-Hotline

0171 - 27 05 187

0178 - 57 18 536

0160 - 75 47 402

0171 - 83 57 139

069 - 45 00 62 46

0152 - 27 83 47 03

0178 - 13 95 101

Schwarm

Informationen über Bienenschwärme

Das Schwärmen der Bienen dient natürlicherweise der Vermehrung und Ausbreitung von Bienenvölkern. Die Hauptschwarmzeiten sind die Monate Mai und Juni, aber auch bereits im April oder noch im Juli können Schwärme ausziehen. 

Weil die Bienen in unserer Kulturlandschaft und in unseren Städten kaum mehr eine geeignete natürliche Unterkunft (wie etwa einen hohlen Baumstamm) finden können, sind sie verloren, wenn Sie nicht von einem Imker untergebracht werden. Sie könnten den nächsten Winter nicht überleben. 

Deshalb versuchen die Imker das Schwä¤rmen ihrer Bienen durch geeignete Betriebsweisen zu verhindern, was allerdings nicht immer vollständig gelingt.

Hat sich ein Bienenschwarm bei Ihnen niedergelassen?

Wenn sich ein Bienenschwarm an Ihrem Haus oder in Ihrem Garten niedergelassen hat, besteht kein Grund zur Panik. Die Bienen sind jetzt sehr mit sich selbst beschäftigt, denn schließlich geht es ihnen nur darum, eine neue Unterkunft zu finden. Ein Sicherheitsabstand von wenigen Metern sollte normalerweise ausreichen, um vor Bienenstichen sicher zu sein.

Melden eines Bienenschwarms

Zunächst einmal sollten Sie sicher sein, dass es sich tatsächlich um einen Bienenschwarm handelt. 

Wespen können und dürfen wir nicht umsiedeln oder gar vernichten, sie stehen unter Naturschutz. Wenden Sie sich in diesem Fall an die Feuerwehr oder einen Kammerjäger, die die Situation dann fachgerecht begutachten werden. Wespen sind an ihrem leuchtend gelb / schwarz gestreiften Hinterleib zu erkennen 

Bienen dagegen sind grau / schwarz, allenfalls dunkelorange / schwarz gestreift. Hä¤ngen sie dann noch in einer Schwarmtraube, wie abgebildet, können Sie sicher sein, dass es sich tatsächlich um Bienen handelt.

Bitte melden Sie den genauen Fundort unter einer der Telephonnummern der Hotline. Wenn der Bienenschwarm in einer für Menschen erreichbaren Höhe sich niedergelassen hat und ohne Verletzungsgefahr erreicht und geborgen werden kann, sind die Frankfurter Imker gerne bereit ihn zu fangen und zu bergen
.

SOS Hornissen und Wespen

Hornissen und die meisten anderen Wespenarten stehen unter strengem Naturschutz. Ihre Nester sind deshalb zu respektieren und dürfen nicht zerstört werden. Auch Imker dürfen in diesen Fällen nicht tätig werden. Wenn sie jedoch an einer wirklich störenden Stelle mit einer Gefährdung für Menschen sein sollten, wenden Sie sich bitte an einen Schädlingsbekämpfer, der eine spezielle Zusatzausbildung besitzt. Diese dürfen solche Nester umsiedeln.

In Frankfurt ist eine entsprechende Adresse die Firma Insectacon. Die Telephonnummer lautet 0 60 23-91 74 39-0, die URL: insectacon.de

BienenTanz

..